Mohnkuchen mit Streuseln


Mohn und ich, eine ganz besondere Verbindung. Ich kann beim Bäcker ganz schlecht an Mohnkuchen vorbei gehen. Neulich am späten Nachmittag mussten wir noch ein paar Kleinigkeiten einkaufen. Unter anderem noch ein Brot für das Abendessen. Und was lag da noch im Tresen, wunderbarer Mohnstreusel. Tja, es wurde bezahlt und man machte sich schon ans Weggehen und da kam endlich noch die Frage, oder möchtest du vielleicht noch ein Stück von dem Mohnkuchen, aber ja natürlich. Der Abend war gerettet und Mohnkuchen kann ich wirklich immer essen.
Aus diesem Grund habe ich natürlich auch ein Rezept für Euch.

Zutaten:
150 g Butter oder Margarine
1 Ei
250 g Mehl
125 g Zucker
1 Prise Salz
Abrieb von einer Bio Zitrone
3/4 l Milch
2 Päckchen Puddingpulver Vanille
2 Dosen Mandarinen
2 Beutel Mohn-Back
2-3 EL Zitronensaft

Zubereitung:
150 g Butter schmelzen und lauwarm abkühlen lassen. Eine Springform mit Backpapier belegen. Ei trennen. Mehl, Zucker, 1 Prise Salz und Zitronenschale in einer Schüssel mischen. Eigelb zugeben. Butter im dünnen Strahl zugießen, dabei alles mit den Knethaken zu Streuseln verkneten. Gut die Hälfte der Streusel als Boden in der Form verteilen und fest andrücken. Boden und Streusel kalt stellen.
600 ml Milch aufkochen. 150 ml Milch mit dem Puddingpulver glatt rühren. Milch vom Herd nehmen und angerührtes Puddingpulver einrühren, nochmal aufkochen lassen. In eine Schüssel umfüllen, mit Frischhaltefolie bedecken und ca. 45 Minuten abkühlen lassen.
Mandarinen in einem Sieb gut abtropfen lassen. Das Eiweiß steif schlagen. Mohn-Back mit dem Pudding gut verrühren und anschließend vorsichtig die Mandarinen und den Eischnee unterheben.
Die Masse auf dem Boden verteilen. Die restlichen Streusel darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Umluft ca. 1 Stunde backen. Eventuell muss der Kuchen nach ca. 45 Minuten abgedeckt werden.
Kuchen herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Dann mit dem Zitronensaft beträufeln.

IMG_6057An alle Mohnkuchenfans, backt ihn nach er ist einfach perfekt. Und die, die noch Fans werden wollen, sollten sich dieses Rezept nicht entgehen lassen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s