Kalter Hund


Wenn ich ehrlich bin, habe ich den Kalten Hund nur ein oder zweimal gemacht, als die Kinder noch klein waren, zum Kindergeburtstag.
Ich hatte jetzt von Weihnachten noch Plätzchen und Spekulatius übrig und wollte diese Reste noch sinnvoll verwerten, so bin ich auf den Kalten Hund gestoßen.

Zutaten:
150 ml Milch
250 g Kokosfett
150 g Zartbitterschokolade
50 g Kakaopulver
200 g Puderzucker
250 g Butterkekse oder Keksreste

Zubereitung:
Milch in einem Topf erwärmen und Kokosfett und Schokolade darin schmelzen. Kakao und Puderzucker unterrühren.
Eine Kastenform ( 30×11 ) mit Frischhaltefolie auslegen.
Mit der Schokolade beginnen, dann eine Schicht Kekse. Solange schichten, bis alles aufgebraucht ist.
Jetzt für mindestens 8 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Den Kuchen aus der Form stürzen, Folie abziehen und in Scheiben schneiden.

Dies ist eine mächtige, aber leckere Angelegenheit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s