Rhabarbertarte


Noch gibt es Rhabarber und daher noch schnell ein schönes Rezept von mir. Ich finde ja, dass Rhabarber am Besten im Kuchen schmeckt.

Zutaten:
für den Mürbeteig:

225 g Mehl
50 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Eigelb
120 g kalte Butter oder Margarine
für den Belag:
750 g Rhabarber
2 EL Zucker
1 EL Zitronensaft
für den Guß:
4 EL Zucker
2 Eier
180 g Sahne
1 Prise Salz
1 EL Stärkemehl
für die Streusel:
100 g Mehl
75 g Zucker
50 g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
75 g Butter
Außerdem:
2 EL Paniermehl

Jetzt ab in den Ofen

Zubereitung:
Mürbeteig:

Mehl mit Zucker, Vanillezucker, Eigelb und Butter in Flöckchen zu einem glatten Teig verkneten. In Folie gewickelt im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen.
Für den Belag:
Rhabarber putzen, waschen in in 1-2 cm lange Stücke schneiden. Mit Zucker und Zitronensaft mischen und zugedeckt 20 Minuten marinieren lassen.
Den Backofen auf 175 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Eine Tarteform einfetten und mit dem Mürbeteig auskleiden. Mit dem Paniermehl bestreuen.
Die Rhabarberstücke in ein Sieb geben und abtropfen lassen.
Für den Guss:
Die Eier mit Sahne, Zucker, Stärke und Salz verquirlen.
Für die Streusel:
Mehl, Zucker, gemahlene Nüsse und Butter zu Streuseln verkneten.
Rhabarberstücke auf dem Mürbeteig verteilen, Guss darüber gießen und zum Schluß die Streusel darüber geben.
Den Kuchen ca. 30-40 Minuten backen.

Lasst Euch nicht von der Länge des Rezeptes abschrecken. Alles geht Schritt für Schritt und man hat keine längeren Wartezeiten.

Mit einem Klecks Sahne ein Gedicht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s