Peanutbutter Cookies oder Erdnussbutter Plätzchen

formatfactoryimg_1964 formatfactoryimg_1963
Heute nochmal ein süßes Rezept. Versprochen am Wochenende gibt es was Herzhaftes.Dies ist das absolute Lieblingsrezept von meinem jüngeren Sohn und da er gerade Geburtstag hatte und ich ihm natürlich wieder die Plätzchen gebacken habe, wollte ich euch auch daran teilhaben lassen.
Dies ist eigentlich ein orginal amerikanisches Rezept, welches ich so abgewandelt habe, dass man es mühelos Nachbacken kann. Ich werde aber auch immer die amerikanische Variante angeben, vielleicht gibt es unter euch welche, die die Möglichkeit haben an orginal Produkte zu gelangen.
In amerikanischen Rezepten wird ja nicht abgewogen, sondern in Cups abgemessen. Nun hat natürlich nicht jeder Cups in seinem Küchenequipment, was aber überhaupt kein Problem darstellt.
Ein Cup fasst ca. 240 ml Flüssigkeit, also sucht ihr euch eine Tasse oder ein anderes Gefäß, was dieses Fassungsvermögen hat und damit wird dann gearbeitet.
So jetzt lasst uns beginnen.


Zutaten:
2 Cups Mehl
halber TL Natron
ein Viertel TL Salz
1 Cup brauner Zucker
1 Cup weißer Zucker
1 Cup Butter oder Margarine
3 große Eier
1 Cup cremige Erdnussbutter
1 Päck. Bourbon Vanillezucker

Zubereitung:
In einer Schüssel Mehl, Natron und Salz mischen und zu Seite stellen.
In einer großen Schüssel Zucker und Butter verrühren, nach und nach die Eier dazu.
Erdnussbutter und Vanille dazu. Zu der Mischung nun das vorbereitete Mehl geben und
alles zu einem geschmeidigem Teig verrühren.

Tipp:
Ich gebe noch ca. 2 Cups gehackte Schokolade oder Chocolate Chips dazu.
Wenn man das Glück hat an Peanutbutter Chips von Reeses zu kommen ist das natürlich
großartig.

Nun bereiten wir unser Backblech vor und legen es mit Backpapier aus. Auf das Backblech setzen wir mit 2 Teelöffeln in großem Abstand Teighäufchen. Ein großer Abstand ist wichtig, da der Teig sich noch schön ausbreitet beim Backen.
Nun bei ca. 180 Grad Umluft in den Ofen, Umluft ist deshalb praktisch, da dann gleich mehrere Bleche auf einmal gebacken werden können.
Die Backzeit beträgt ungefähr 13 Minuten. Die Plätzchen sollten schön hellbraun sein, innen aber noch weich ein besonderes Merkmal von Coockies.

Jetzt wünsche ich viel Spaß beim Ausprobieren.
Bis zum nächsten Mal bei garantiert Herzhaftem!!!

Eischwerer Kuchen

Hier das versprochenen Rezept zum Ei-schweren Kuchen.Das ultimative Grundrezept mit vielen Möglichkeiten deinen ganz persönlichen Kuchen zu kreieren.
Das Prinzip ist ganz einfach. Teig ist für eine herkömmliche Kastenform(30 cm).
Man wiege 4 Eier. Dieses Gewicht wird dann auch genommen für das Mehl, den Zucker und die formatfactoryimg_1926Butter.Beispiel die Eier wiegen 200g, dann 200g Mehl, 200g Zucker und 200g Butter oder Margarine.

Es wird ein ganz einfacher Rührteig hergestellt.
Erst Zucker mit Butter schaumig rühren, dann Eier nach und nach unterrühren. Mehl mit 3 gestrichenen Teelöffeln Backpulver mischen und auch unterrühren.
Tipp alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben.

Zum Verfeinern kann man jetzt nach Belieben alle möglichen Leckereien einarbeiten.
Gehackte Schokolade, Cranberries, Rosinen, gehackte Nüsse ,Vanille, Zitronenabrieb usw. der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt .
Tipp ich halbiere oft das Mehl und ersetze die andere Hälfte mit gemahlenen Nüssen.

Ist alles zu einem schönen Teig zusammengefügt, kommt er in eine gefettete Kastenform, die mit Semmelbrösel ausgestreut wurde.
Nun ab in den Ofen. Ich bevorzuge Umluft 175 Grad ca. 1 Stunde. Nach 50 Minuten schaue ich schon mal und mache die Stäbchenprobe (Holzstäbchen in die Mitte des Kuchens stechen und wenn kein Teig daran hängen bleibt ist der Kuchen fertig.)

Kuchen auskühlen lassen und stürzen. Kann jetzt natürlich noch nach Belieben dekoriert werden.
Viel Spaß beim Ausprobieren.

 

Apfelkuchen einfach lecker

Dieser Apfelkuchen zeichnet sich aus, dass er ein wirklicher Apfelkuchen ist, dass heißt Äpfel sind der Hauptbestandteil.

Zutaten:

1 Kilo Äpfel grob geraspelt und mit dem Saft einer halben Zitrone vermischt
60 g Butter oder Margarine
2 Eier
12o g Zucker
1 Päck. Vanillezucker
80 g Mehl
2 gestr.Tl Backpulver
30 g Mandeln
50 ml Milch
1 Tl Zitronenabrieb
1 Tl Zimt

Nun wird ein ganz einfacher Teig zubereitet. Zuerst werden Eier und Zucker schaumig gerührt.
Danach alle Zutaten außer Äpfel, Mehl und Milch dazugeben.
Mehl und Äpfel vorsichtig unterheben.
Milch nur nach Bedarf dazugeben, sind die Äpfel sehr saftig ist weniger Mich erforderlich, also ausprobieren. Sollte zuviel Milch in den Teig gerutscht sein, kann man mit gemahlenen Mandeln ausgleichen.
Mein Tipp am Liebsten nehme ich säuerliche Äpfel.

Eine Springform (26cm) mit Backpapier auslegen und Teig einfüllen.
bei 160 Grad Umluft ca. 1 Stunde Backen.

Auskühlen lassen.

Schmeckt mit oder ohne Sahne. Ach so auf dem Foto ist der Kuchen wunderbar mit Puderzucker verziert.Hält aber nur für ein Foto, da der Kuchen so saftig ist, wird der Puderzucker ruckzuck aufgesaugt.

Kuchen toll anrichten – ein Schnelltipp

formatfactorykuchenplatte

Das Anrichten dieser Kuchenplatte, gerade wenn man eigentlich zwei komplette Kuchen mitbringen wollte und aus irgendwelchen Gründen ein erheblicher Schwund stattgefunden hat, zeige ich Euch auf YOUTOUBE. Kuchen arrangieren

%d Bloggern gefällt das: